Über Q-PorkChains

Q-PorkChains ist ein integriertes Verbundprojekt im 6. Europäischen Forschungsrahmenprogramm. Der Fokus richtet sich auf die Optimierung der Arbeitsabläufe innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette Schwein, um so die Qualität von Schweinen und Schweinefleischprodukten zu erhöhen. 62 Partner aus 19 verschiedenen Ländern arbeiten für einen Zeitraum von fünf Jahren (2007-2011) gemeinsam an der Zielsetzung, neue innovative Methoden für das Qualitätsmanagement innerhalb der Wertschöpfungskette zu entwickeln. Zu den Partnern gehören einige der bedeutsamsten Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die im Bereich Schwein und Schweinefleischproduktion in Europa, Brasilien, China, Südafrika und den USA aktiv sind.

Die Herausforderung für die beteiligten Akteure aus der Privatwirtschaft besteht in der Steigerung der Produktion von qualitativ hochwertigen Schweinefleischprodukten durch Investitionen oder/und Verkauf.  Der Verbraucher hat  in jedem Fall mit steigenden Preisen zu rechnen, die sich aus der verbesserten Qualität und der nachhaltigen Produktion ergeben. Dabei sind verschiedene Aspekte wie etwa die Verbraucherbedürfnisse, die Wirtschaftlichkeit und die Nachhaltigkeit unverzichtbar bei der Suche nach neuen innovativen Methoden im Qualitätsmanagement.        

Besonders die Ansprüche der Verbraucher nehmen einen immer höheren Stellenwert ein, da Nahrungsmittel nicht mehr länger nur als Befriedigung der Grundbedürfnisse gelten. Die Bereitschaft, mehr Geld für hochwertige Produkte auszugeben, die Aspekte wie zum Beispiel Convenience, Tierschutz und Gesundheit berücksichtigen, steigt. Auf Seiten der Industrie werden häufig kurzfristige Marktinteressen den langfristigen Bedürfnissen der Verbraucher vorgezogen. Im Rahmen von Q-PorkChains sollen einige dieser Missverständnisse zwischen Produzenten und Verbrauchern ausgeräumt werden.

Hier finden Sie zusätzliche Informationen zu den Q-PorkChains-Aktivitäten im Bereich Forschung und Entwicklung, zu Resultaten, innovativen Konzepten und Ideen, die für den Sektor von Bedeutung sind.   

Die folgende Abbildung einer Wertschöpfungskette soll ihnen helfen, die weiteren Einträge im Kapitel “Über Q-PorkChains” nachvollziehen zu können.

Hier sind die einzelnen Glieder der Wertschöpfungskette Schwein “from farm to fork“ unterteilt aus der Perspektive der Privatwirtschaft:

Zusätzlich zu den hier genannten Stufen lassen sich weitere Einflüsse auf die Kette verzeichnen, zu denen besondere Dienstleistungen und Güter gehören (zum Beispiel Kettenmanagement).

Projektziel

Q-PorkChains steht für mehr Qualität in der Herstellung von Schweinefleisch für den Verbraucher: Entwicklung von innovativen, integrierten und nachhaltigen Wertschöpfungsketten in der Schweinefleischproduktion in Übereinstimmung mit den Verbraucherbedürfnissen.

Projektbudget

Das Gesamtbudget beträgt 20,7 Mio. €. Das Verbundprojekt wird mit 14,5 Mio. € finanziert aus dem 6. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union.